Was ist Fakturierung?

Was ist eigentlich Fakturierung? Mit diesem Begriff bezeichnet man im Allgemeinen die Rechnungsstellung eines Unternehmens, nachdem es dem Kunden die Ware ausgehändigt oder die vereinbarte Leistung erbracht hat. Des Weiteren zählt neben der Erstellung der Rechnung auch die Buchung des Geschäftsfalles auf ein passendes Geschäftskonto zum Fakturieren. Auch alle Arbeiten, die mit der Rechnungserstellung zusammenhängen, werden unter dem Begriff Fakturierung zusammengefasst. Dazu zählen zum Beispiel die Erstellung von Gutschriften sowie die Abwicklung von Bonus- und Rabattsystemen.

Was ist Fakturierung? ‒ die Wortherkunft

Der kaufmännische Begriff Fakturierung geht auf das lateinische Wort "factura" für Rechnung zurück. Im österreichischen Raum verwendet man alternativ auch den Terminus Rechnungslegung, der allerdings nicht exakt mit Fakturierung gleichbedeutend ist. Innerhalb der kaufmännischen Tätigkeiten gehört die Fakturierung zusammen mit der Debitorenbuchhaltung, dem Mahnverfahren und dem Inkasso in den Bereich des Forderungsmanagements. Im Zusammenspiel stellen diese Tätigkeiten sicher, dass ein Unternehmen für eine erbrachte Leistung bezahlt wird.

Was ist Fakturierung? ‒ die korrekte Rechnung

Das zentrale Element der Fakturierung ist eine korrekt gestellte Rechnung, die alle gesetzlich vorgeschriebenen Elemente enthält. Eine Rechnung wird meistens in schriftlicher, zunehmend auch in elektronischer Form erstellt und versendet. Sie ist aus verschiedenen Gründen erforderlich.

Für eine wirksame Fakturierung muss die Rechnung mehrere wichtige Informationen auflisten. Der Name und die Anschrift des rechnungsstellenden Unternehmens und des Leistungsempfängers müssen genannt werden. Außerdem müssen alle an den Kunden erbrachte Leistungen oder an ihn gelieferte Waren mit ihrem Nettopreis aufgeführt werden sowie das Leistungsdatum vermerkt sein. Zusätzlich sind die Umsatzsteuerbeträge und der Steuersatz auf der Rechnung zu vermerken und der sich daraus ergebende Bruttobetrag. Schließlich muss die Rechnung Informationen über die Zahlungsbedingungen, das Datum der Rechnungserstellung, eine eindeutige Rechnungsnummer sowie die Steuernummer des Unternehmens enthalten.

Was ist Fakturierung im gesetzlichen Sinne?

Gesetzliche Vorgaben für die Fakturierung finden sich im Handelsrecht sowie im Steuerrecht. Die Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer ist auf der Rechnung auszuweisen. Wenn diese Information fehlt, kann das rechnungsstellende Unternehmen die Umsatzsteuer nicht geltend machen. Im Allgemeinen sind Rechnungen ähnlich wie Kontoauszüge lediglich Belege über den Zahlungsverkehr. Sie sind grundsätzlich von Lieferscheinen und Mahnungen zu unterscheiden, die vor dem Gesetz andere Auswirkungen haben.

Was ist Fakturierung durch einen Dienstleister?

Die korrekte Fakturierung kann ein komplexer Vorgang sein, bei dem vieles beachtet werden muss. Viele Unternehmen arbeiten deshalb mit modernen Softwarelösungen oder geben die Fakturierung an einen externen Spezialisten. Dienstleister wie arvato infoscore bieten ihren Partnern Services rund um die Fakturierung an. Diese können von der reinen Fakturierung bis hin zur ganzen Zahlungsabwicklung reichen. arvato infoscore bietet im Bereich Billing & Payment Leistungen zur schnellen und sicheren Zahlungsabwicklung. Dazu gehört die Verarbeitung von Leistungsdaten, das eigentliche Billing, die Führung von Geschäftskonten, die anschließende Zahlungsabwicklung und in Fällen, in denen dies nötig wird, das kaufmännische Mahnen. Der Dienstleister übernimmt diese Tätigkeiten, sodass das Unternehmen mehr Kapazitäten für seine Kernkompetenz zur Verfügung hat.

  • Einfache, direkte Kommunikation
  • Schnelle Problemlösung
  • Unbürokratische Abwicklung
  • Individuelle Zahlungspläne
Jetzt registrieren »

Einfach mit Ihrem Aktenzeichen einloggen und Kontakt zu unserem Kundenservice aufnehmen. Wir helfen Ihnen gern!

@:Support Formular
Bei technischen Fragen oder
Fragen zum Anmeldeprozess