Bonitätsprüfung - Selbstauskunft als eigene Bonitätsprüfung kostenlos beantragen

 

Wenn Sie Ware bei einem Versandhaus bestellen oder einen Kredit beantragen möchten, führt Ihr Vertragspartner zunächst eine Bonitätsprüfung durch. Auch der Abschluss von Miet- oder Mobilfunkverträgen kann vom Ergebnis einer Bonitätsprüfung abhängig sein. Mithilfe der Bonitätsprüfung recherchieren Vertragspartner die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihren zukünftigen vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nachkommen. Zur Bonitätsprüfung dienen Ihre eigenen Angaben sowie Auskünfte von Wirtschaftsauskunfteien. Wenn Sie Sicherheit über Ihre eigene Bonität erlangen möchten, können Sie eine Selbstauskunft bei den Auskunfteien beantragen. inkassoportal.de erklärt Ihnen, wie Sie einmal jährlich eine kostenlose Bonitätsprüfung mittels einer Selbstauskunft erhalten.

Welche Daten liegen einer Bonitätsprüfung zugrunde?

Vertragspartner führen eine Bonitätsprüfung auf Grundlage verschiedener Daten durch. Sie können Angaben über die wirtschaftlichen Verhältnisse anfordern. Die Höhe des regelmäßigen Einkommens und die Größe der Familie bilden wichtige Kriterien bei der Prüfung der Bonität. Darüber hinaus erbitten Banken und Unternehmen das Einverständnis, gespeicherte Daten der Wirtschaftsauskunfteien einzusehen. Wirtschaftsauskunfteien speichern unter anderem Angaben über laufende Kredite, gerichtliche Mahnverfahren und negative Auskünfte von Banken und anderen Vertragspartnern über Zahlungsausfälle. Auch die Anzahl vorhandener Mobilfunkverträge und Kundenkonten bei Versandhäusern registrieren die Auskunfteien. Wird ein Inkassounternehmen tätig oder ist bereits ein Insolvenzverfahren beantragt, so enthalten die Dateien auch diese Information.

Bonitätsprüfung ist abhängig vom Vertragspartner

Nicht jeder mögliche Vertragspartner führt die Bonitätsprüfung im gleichen Umfang durch. Viele Versandhäuser prüfen bei einer ersten Bestellung lediglich, ob bei den bekannten Wirtschaftsauskunfteien negative Eintragungen über Ihre Zahlungsgewohnheiten gespeichert sind. Gespeicherte Angaben über gerichtliche Mahnverfahren oder die Einschaltung von Inkassounternehmen können dazu führen, dass ein Versandhaus Waren nicht gegen Rechnung liefert. In diesem Fall wird das Versandhaus in der Regel um eine Vorauszahlung bitten. Auch Mobilfunkgesellschaften führen eine eingeschränkte Bonitätsprüfung durch. Sie fordern für ihre Bonitätsprüfung keine Gehaltsnachweise und keine näheren Angaben über familiäre Verhältnisse. Stellt ein Mobilfunkbetreiber allerdings fest, dass bereits mehrere vergleichbare Verträge bestehen, kann er eine weitere vertragliche Bindung ablehnen. Ein zukünftiger Vermieter kann eine gründliche Bonitätsprüfung durchführen, um sich vor Mietausfällen zu schützen. Vermieter erbitten dann neben der Einwilligung in eine Auskunfterteilung auch aktuelle Einkommensnachweise. Der Vermieter kann mit diesen Angaben leicht ermitteln, ob das Einkommen für die regelmäßige Zahlung der Miete ausreicht.

Bonitätsprüfung im Rahmen einer Kreditaufnahme

Banken binden sich mit einer Kreditgewährung langfristig an Kreditnehmer. Die Bonitätsprüfung hat daher für eine Bank eine besondere Bedeutung und fällt sehr gründlich aus. Banken sind außerdem nach dem Kreditwesengesetz verpflichtet, eine Bonitätsprüfung durchzuführen. Sie überprüften zunächst die Sicherheit des regelmäßigen Einkommens. Neben der Einsicht in die aktuellen Gehaltsabrechnungen fordern sie Informationen über den Arbeitgeber und die Dauer der Betriebszugehörigkeit. Die Größe der Familie spielt eine ebenso wichtige Rolle, wie andere Kreditverpflichtungen oder Unterhaltsverpflichtungen gegenüber weiteren Personen. All diese Auskünfte erhält eine Bank durch die Eigenauskunft des Kredit-Antragstellers. Die Bank interessiert sich im Rahmen der Bonitätsprüfung auch für mögliche Vermögenswerte. Diese können als zusätzliche Kreditsicherheit dienen. Neben den eigenen Angaben des Kreditnehmers ziehen Banken außerdem die Auskünfte von Wirtschaftsauskunfteien in die Bonitätsprüfung mit ein. Einen Kredit gewährt eine Bank nur dann, wenn die Bonitätsprüfung nicht durch negative Daten in diesen Auskünften belastet wird. Darüber hinaus muss gewährleistet sein, dass die Differenz zwischen dem regelmäßigen Einkommen und den Zahlungsverpflichtungen zur Rückzahlung der Kreditraten ausreicht. Die Bonitätsprüfung einer Bank ist also in die Vergangenheit und in die Zukunft gerichtet.

Negative Entscheidungen vermeiden - kostenlose Bonitätsprüfung durchführen

Wenn Sie die Aufnahme eines Kredits beabsichtigen, haben Sie die Möglichkeit, selbst eine Bonitätsprüfung einmal jährlich kostenlos durchführen zu lassen. Das bietet sich insbesondere dann an, wenn Sie nicht sicher über mögliche Eintragungen in den Dateien der Auskunfteien sind. Die kostenlose Bonitätsprüfung bieten alle Wirtschaftsauskunfteien in Form einer Selbstauskunft an. Der Anspruch auf eine Selbstauskunft, über die zur eigenen Person gespeicherten Daten, entspringt dem Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Er ist im Bundesdatenschutzgesetz näher definiert (§§ 19, 34 BDSG). Eine Selbstauskunft können Sie persönlich  direkt bei der Auskunftei beantragen. Darüber hinaus haben Sie auch die Möglichkeit, den Antrag schriftlich zu stellen. Einige Auskunfteien bieten auch eine Online-Auskunft an. Prüfen Sie die Eintragungen in der Selbstauskunft auf Richtigkeit, denn die Auskunfteien haben nicht immer Einfluss auf die Aktualität der Daten.

  • Einfache, direkte Kommunikation
  • Schnelle Problemlösung
  • Unbürokratische Abwicklung
  • Individuelle Zahlungspläne
Jetzt registrieren »

Einfach mit Ihrem Aktenzeichen einloggen und Kontakt zu unserem Kundenservice aufnehmen. Wir helfen Ihnen gern!

@:Support Formular
Bei technischen Fragen oder
Fragen zum Anmeldeprozess