Mit einem Zahlschein kommt ihr Geld richtig an

 

Wenn Sie eine Zahlung leisten, sollte diese beim richtigen Empfänger und auf dem richtigen Konto ankommen. Für den Empfänger wiederum ist es wichtig, dass Zahlungseingänge von Kunden nachvollziehbar sind, damit keine unnötigen Mahnungen verschickt werden. Diese Anforderungen gewährleistet ein Zahlschein. Dabei handelt es sich um ein Bankformular zum Geldtransfer auf das Konto eines Zahlungsempfängers.

Zahlschein liegt Rechnung bei

Für die Waren und Dienstleistungen, die Unternehmen anbieten, müssen deren Kunden bezahlen. Wenn dies nicht direkt vor Ort in bar erfolgt oder das Unternehmen eine Abbuchungsgenehmigung hat, erhält der Kunde üblicherweise eine Rechnung, der oftmals ein Zahlschein beiliegt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn Sie eine Ware online oder in einem Katalog bestellen. Diese Zahlscheine sind normaler Weise neutrale Vordrucke ohne Bankbezeichnung. Dem Kunden steht es frei, diesen Zahlschein als Überweisungsformular zu benutzen, eine Bareinzahlung oder eine Online-Überweisung vorzunehmen. Für eine Bareinzahlung mit Zahlschein auf das Konto des Unternehmens braucht der Auftraggeber kein eigenes Konto. Allerdings ist zu beachten, dass die meisten Banken für eine Bareinzahlung mit Zahlschein hohe Gebühren berechnen. Es empfiehlt sich daher, den Zahlschein für eine Überweisung vom eigenen Konto auf das Konto des Empfängers zu nutzen oder den Betrag online zu überweisen.

Zahlschein ausfüllen leicht gemacht

Üblicherweise legen Unternehmen ihren Rechnungen vorausgefüllte Zahlscheine bei, auf denen Empfänger, Rechnungsbetrag und Verwendungszweck bereits angegeben sind. Ist dies nicht der Fall, muss man einen leeren Zahlschein zur Hand nehmen und diesen entsprechend ausfüllen. Dabei ist wie folgt vorzugehen: Oben links sind der Name der eigenen Bank und deren Ort einzutragen. Rechts daneben ist Platz für die Bankleitzahl (BIC) Ihrer eigenen Bank. Sollten Sie diese nicht kennen, finden Sie sie auf Ihren Kontoauszügen oder Ihrer Bankkarte. Unter diesen Angaben tragen Sie die Bankverbindung des jeweiligen Empfängers ein. Dieser ist der Begünstigte, also die Firma, der Sie momentan Geld schulden. Darunter ist links Platz für die Kontonummer des Empfängers, rechts für die Bankleitzahl seines Kreditinstituts. In die dritte Zeile tragen Sie den Namen der Bank des Zahlungsempfängers ein. Im nächsten Feld steht der zu zahlende Betrag. Denken Sie hier an das Komma zwischen dem Euro- und Centbetrag. Die nicht benötigten Felder können Sie einfach durchstreichen. Darunter geben sie den Verwendungszweck an. Dieser bezeichnet den Grund der Überweisung und sollte möglichst eindeutig sein. Geben Sie zu diesem Zweck Ihre Kundennummer, die Rechnungsnummer oder eine andere Referenznummer an, die Sie auf der Rechnung finden. Schließlich folgen der Name des Kontoinhabers, also Ihr Vor- und Familienname, und darunter Ihre eigene Kontonummer (IBAN). Ganz unten bestätigen Sie die Zahlung durch das Datum und Ihre Unterschrift.

Zahlschein im BZÜ-Verfahren

Manche Zahlscheine enthalten maschinenlesbare Teile. Diese sind für das sogenannte BZÜ bestimmt, das beleglose Zahlscheinüberweisungs-Verfahren. Anstelle eines Verwendungszwecks steht auf diesem Zahlschein eine Prüfkennung, die aus zwölf Ziffern besteht. Das BZÜ-Verfahren ermöglicht es Unternehmen, Zahlungseingänge automatisch mit den offenen Posten abzugleichen. Die Informationen werden direkt in das Buchhaltungssystem eingespielt. Zahlscheine des BZÜ-Verfahrens enthalten einen expliziten Hinweis darauf, dass der Zahlschein maschinell verarbeitet wird und zusätzliche Angaben oder Änderungen nicht vorgenommen werden dürfen. Dieser Hinweis sollte ernst genommen werden. Verändert man den Verwendungszweck manuell, wird der Zahlschein nicht mehr als BZÜ-Schein erkannt und dem Unternehmen als gewöhnliche Überweisung übermittelt, die extra bearbeitet werden muss. Dabei kann es zu Verzögerungen im Zahlungsverkehr kommen.

Zahlschein bei einem Inkassonternehmen von arvato Financial Solutions anfordern

Sollten Sie Post von der infoscore Forderungsmanagement GmbH, dem Inkassounternehmen von arvato Financial Solutions, erhalten haben, ist wahrscheinlich eine Zahlung offen und Ihr Gläubiger hat uns mit der Einziehung beauftragt. Wenn Sie Ihre Schuld nun begleichen möchten, sollten Sie Ihre Zahlung unbedingt an uns richten und nicht an Ihren ursprünglichen Geschäftspartner. Nur so ist eine schnelle Abwicklung Ihres Inkasso-Falls garantiert. Über den Kundenservice können Sie einen vorgefertigten Zahlschein anfordern. Anschließend geben Sie die geforderten Daten an und erhalten per E-Mail einen Zahlschein, den Sie zur Überweisung der Forderung bei Ihrer Bank einreichen können. Somit ist die sichere Verbuchung Ihrer Zahlung gewährleistet.

  • Einfache, direkte Kommunikation
  • Schnelle Problemlösung
  • Unbürokratische Abwicklung
  • Individuelle Zahlungspläne
Jetzt registrieren »

Einfach mit Ihrem Aktenzeichen einloggen und Kontakt zu unserem Kundenservice aufnehmen. Wir helfen Ihnen gern!

@:Support Formular
Bei technischen Fragen oder
Fragen zum Anmeldeprozess